Prof. ROLAND GLASSL hat als Preisträger vieler Wettbewerbe auf sich aufmerksam gemacht. Dabei ragt vor allem sein 1. Preis beim Lionel Tertis International Viola Competition in England heraus, bei dem ihm  zusätzlich auch der „Peter Schidlof Prize“ für den Finalisten mit dem schönsten Ton verliehen wurde.

Weitere Erfolge waren der Gewinn des 1. Internationalen Viola Wettbewerbs  in Wien, der 2. Preis beim „Primrose International Viola Competition" in Guelph/Kanada, der  1. Preis  beim  Viola-Wettbewerb  der  Deutschen Viola-Gesellschaft in Celle, sowie der 1. Preis beim „Washington  International  Competition for Strings“.   

Diese Erfolge führten zu Konzerten in Deutschland, USA, Kanada, Italien und England, einschließlich seines Solodebüts in der Wigmore Hall in London. Bis Mitte 2015 war Roland Glassl Mitglied des Mandelring Quartett.

Als Kammermusikpartner spielte er zudem mit Künstlern  wie Atar Arad, Julia Fischer,  Leon  Fleischer, Miriam  Fried, Hariolf Schlichtig, Michael Tree, dem Trio Jean Paul, dem Avalon String Quartet und dem Henschel Quartett. Roland Glassl erhielt ebenso Einladungen zu führenden Festivals, wie dem „Ravinia Festival“ in Chicago/USA, dem „Caramoor Festival“ in New York und dem „Open Chamber music Festival“ in Prussia Cove/England. Seit 2004 ist er Nachfolger von Tabea Zimmermann als Professor für Viola an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.